Mit Taubenflug und Polizeieinsatz – Paraolympiade des Kreissportbundes erfolgreich gestartet

Ein wenig Aufregung war  bei den Teilnehmern der diesjährigen Paraolympiade des Kreissportbund Bautzen zu spüren. Das Behindertensportfest gilt als der Höhepunkt für die Körper- und geistig Behinderten Schulen des Landkreises. Auf den Sportanlagen des Sonderpädagogischen Förderzentrums für Körperbehinderte „Dr. Friedrich Wolf“ versammelten sich zur feierlichen Eröffnung alle Sportler mit ihren Helfern aus Kamenz, Bautzen, Hoyerswerda und Polen. Die Schulen aus Boleslawiec und Zloteryia pflegen eine gute Partnerschaft mit den Förderschulen des Landkreises. In der Begrüßung des Bürgermeisters der Stadt Hoyerswerda Thomas Delling, verwies dieser auf die Vielfältigkeit der Sportangebote und dankte allen Unterstützern für die erfolgreiche Vorbereitung. „Ein faires Miteinander und ein gesunder sportlichen Ehrgeiz“ wünschte sich Thomas Delling für die anstehenden Wettkämpfe. Mit weißen Tauben und einem gemeinsamen „Sport frei“ wurde die Paraolympiade eröffnet. Der Taubenflug lies die Herzen höher schlagen. Aufgrund der Vielzahl der Teilnehmer und der geteilten Sportstätten, begleitet nach der Eröffnung die Hoyerswerdaer Polizei dabei die Sportler zum Johanneum. Eine Straßenquerung mit hunderten Sportlern kann da schon zu einem Abenteuer werden. Blaulicht und Polizeipräsenz sind für die Förderschüler auch nicht alltäglich. Ein willkommenes „Rahmenprogramm“ also, mit den Olympioniken im Mittelpunkt.

Punkt 09.00 Uhr hieß es dann parallel auf den Sportanlagen des Förderschulzentrums und des Christlichen Gymnasiums Johanneum „Auf die Plätze! Fertig! Los!“. Die sportliche Leiterin der Paraolympiade, Martina Wussack, hatte die Wettkampfrichter und Athleten eingeschworen. Am ersten Tag standen die Leichtathletik und Sitzball sowie Nordic Walking auf dem Plan. In den nächsten Tagen folgen dann Fußball (07.09. Jahnstadion Hoyerswerda), Bowling (12.09. Bowling-Center Hoyerswerda) und Schwimmen (14.09. Lausitzbad Hoyerswerda). Mit der Bildungsstätte für Medizinal- und Sozialberufe und dem Christlichen Gymnasium Johanneum stehen traditionell zwei starke Partner der Paraolympiade zur Seite, die die Akteure des Förderzentrums um Martina Wussack und Schulleiterin Bärbel Henkel unterstützen. Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es unter www.sportbund-bautzen.de

 

Fotos: Kreissportbund Bautzen