1. September: Wählen gehen!

Der September 2019 ist ein besonderer Monat für uns Sachsen. Es ist Landtagswahl und wir sind alle aufgerufen, unsere Stimme denjenigen zu geben, die die richtigen Weichen für unseren Freistaat stellen. Aus der Sicht des Sports gibt es einige Richtungsweisungen, die entscheidend für die Zukunft sein werden. Sport und Bewegung im Allgemeinen stellen wichtige Werte unserer Gesellschaft dar. Körperliche Ertüchtigung hält uns leistungsfähig und schweißt uns als Gesellschaft zusammen. Werte wie Fleiß, Disziplin, Zuverlässigkeit und Zusammenhalt sind wohl die wertvollsten Prädikate und sollten somit auch einen wesentlichen Faktor in den politischen Planungen darstellen.
Die Sportstruktur ist komplex dargestellt. Unsere größten Förderer sind der Landkreis Bautzen und der Freistaat Sachsen. Dank dieser Sportförderung können wir als Kreissportbund unseren knapp 400 Vereinen und etwa 47.000 Mitgliedern besondere Möglichkeiten schaffen, die sonst kaum eine andere Bürgerbewegung ermöglicht. Gerade diese Größe einer bürgerlichen Dynamik muss von der Landespolitik nicht nur mit dem nötigen Respekt, sondern auch mit entsprechender Ausstattung bedacht werden. Als Dachverband des organisierten Sports im Landkreis Bautzen sind wir Interessensvertreter der vielen tausend Sportlerinnen und Sportler, die zum großen Teil ehrenamtlich ein gewaltiges System bürgerschaftlichen Engagements Tag für Tag aufrechterhalten. Diese sind eine wichtige Säule der Gesellschaft, repräsentieren den Freistaat auch nach außen und sind das Kit des Miteinanders. Integration, Inklusion, Digitalisierung und Erhalt von Sportstätten stellen unsere Sportvereine vor große Herausforderungen. Die Gewinnung von Ehrenamt, Besetzung von Trainer- oder Vorstandsposten werden Jahr für Jahr nicht einfacher. Hier muss die Landespolitik ein waches Auge haben. Noch ist der Sport keine Pflichtaufgabe, wie z.B. das Feuerwehrwesen. Doch ist dies noch zeitgemäß? Wo soll der (Frei-) Staat maßregelnd eingreifen und wo wirkt die Sportselbstverwaltung? Politik kann nicht alle „Probleme“ lösen. Die Aufgabe von uns als Sportler ist es aber, im Gespräch zu bleiben. Wir müssen unsere Sorgen und Probleme offen und klar darlegen und auch Lösungen anbieten. Dies beginnt beim Gang zur Wahlurne am 1. September. Geben Sie Ihre Stimme den Kandidatinnen oder Kandidaten, die auch aus Ihrer Sicht ein offenes Ohr für den Sport haben. Mit den Wahlprüfsteinen des Landessportbundes sind ein paar interessante Eckpunkte des Sports aufgezeigt. Die Parteien geben dazu Ihre politische Meinung ab. Sicherlich gibt es hierbei die ein oder andere Schnittmenge. Werfen Sie einen Blick darauf!
Wahlprüfsteine des Landessportbund Sachsen