Bildungskooperation im Sport mit ersten Ergebnissen

Erfolgreicher Abschluss des Übungsleiter-Grundlehrgangs der BMS für 27 Übungsleiter

Pünktlich zum Schuljahresabschluss erhielten 27 Physiotherapie-Schüler der Bildungsstätte für Medizinal- und Sozialberufe Hoyerswerda (BMS) die Qualifikation zum Übungsleiterassistenten. In diesem wurde Wissen aus Trainings- und Bewegungslehre, Sportmedizin, Psychologie und Vereinsrecht vermittelt. Mit diesem Abschluss wurde der Grundstein dafür gelegt, dass alle angehenden Physiotherapeuten(*innen) mit Beendigung ihrer Ausbildung die Übungsleiter C-Lizenz Breitensport erhalten. In der letzten Schulwoche der Auszubildenden fand in den Räumen der BMS die Übergabe der Lehrgangszertifikate statt. Lars Bauer, Geschäftsführer des Kreissportbund Bautzen, überreichte gemeinsam mit Ines Baumgartner-Hoch, der Fachbereichsleiterin Physiotherapie der BMS, den Teilnehmern ihre Zertifikate. „Von solchen Kooperationen kann der organisierte Sport nur profitieren. Engagierte Übungsleiter werden immer gesucht.“, so Lars Bauer. Fortan können die Teilnehmer als Übungsleiter die Sportvereine mit dem erworbenen Wissen unterstützen.

Neben der BMS kooperiert der Kreissportbund u.a. auch mit dem Sauerbruch-Gymnasium aus Großröhrsdorf. Diese Form der Partnerschaften soll auch zukünftig weiter ausgebaut werden. Sie sind eine Möglichkeit neue engagierte Übungsleiter für die Vereinsarbeit zu gewinnen.